Skip to content Skip to footer

Körper und Verstand werden sprichwörtlich synchronisiert. Lars hat es in den Jahren als Coach besonders gut gelernt, sich in die Denkprozesse und den Körper des Spielers hinein zu fühlen.

Sind Sie bereit das Golfspiel einfach richtig zu erlernen? Dann erarbeiten Sie sich mit mir gemeinsam am Gardasee mit Freude einen einfachen, wiederholbaren, effektiven, dynamischen und körperschonenden Golfschwung.

LOGIK
100 %ge Konzentration, Aufmerksamkeit und Vertrauen spielen bei jeder Trainingseinheit eine entscheidende Rolle.
Der Fokus auf das Wesentliche, Optimismus, Geduld und Durchhaltevermögen helfen uns Sie in allen Bereichen fitter zu machen. Entwicklungsprozesse greifen wir auf und beschleunigen sie durch das innovative und einzigartige LTK Golf Konzept.

TECHNIK
Beim Technikerwerbstraining lernen Sie den Schläger so zu schwingen, wie es physikalisch am effektivsten und vor allem demonstrierbar ist. Sie werden mit einem konstanten Training Ihren Schwung bestmöglich kennen und verstehen wodurch Sie eigenständig effektiver trainieren können und zu mehr Konstanz in Ihrem Spiel auf dem Platz kommen. In Ihrer Gesamtbewegung sollen alle Teilbewegungen zeigen, dass Sie die Energie des Schlägerblattes gegen den Ball bringen, nicht auf und nicht unter. Dem guten Treffen des Balles, durch das Aneignen des Freigebens der Fliehkräfte, folgt die Kontrolle über die Richtung Ihres Ballfluges.

KÖRPER
Zusammen wenden wir das Erlernte auf dem Platz an, wo wir ganz besonders taktische und mentale Elemente mit einbringen.

Neben der richtigen Schwungtechnik und golfspezifischer Fitness gebührt dem Stoffwechsel ein wichtiges Augenmerk, denn die ausgewogene Säure-Basen Balance ist unerläßliche Voraussetzung für optimale körperliche und geistige Leistungsfähigkeit (Konzentration) vom 1-18 Loch.
Grundlage dafür ist ebenso eine basenüberschüssige Ernährung (vorwiegend vegetarisch) wie eine ausgeklügelte Kombination bioverfügbarer Mikro- und Makronährstoffe (Vitamine/Mineralstoffe/Spurenelemente und Eiweiß (pflanzl.)/Fette (ungesättigte)/Kohlenhydrate (Vollwert)

…..natürlich stimmen wir auch gemeinsam Ihr Material vom Ball, Putter bis zum Driver optimal auf Ihre Person ab.

Die Macht der Gewohnheit – es fällt Ihnen nicht leicht neue Schwungbewegungen sofort konstant umzusetzen; stellen Sie sich vor, Sie kaufen ein neues Möbelstück um eine bessere Raumordnung zu schaffen. Um es zu platzieren müssen Sie einige Dinge im Raum umstellen. Dies führt zu einer Veränderung Ihrer Gewohnheiten. Die Jacken hängen nicht mehr rechts sondern links, doch Ihr Kopf schickt Sie zuerst nach rechts. Ein komisches Gefühl in Ihnen macht sich breit. Eine Umgewöhnung. Und warum sollten Sie sich umgewöhnen? Weil der Raum jetzt besser aufgeteilt ist als vorher! Fazit:das Ziel vor Augen haben, Geduld, Ausdauer und Durchhaltevermögen helfen Ihnen Ihren Schwung aufzubauen und umzustellen. Und Allem voran: Schwingen Sie leicht, indem Sie Ihre Kraft reduzieren!

Trainingsintensität/Konzentrationsfähigkeit erhöhen – Wie wird Ihr Golfschwung besser? Es sind primär die Steigerung der Konzentration auf Körper und Schläger, welche Sie bessere Ergebnisse erzielen lassen. Beim Schwimmen ist es die Ausdauer. Schwimmen Sie 500 Meter ohne Pause und wollen jedoch 1000 Meter schwimmen, verändern Sie Ihr Trainingsprogramm um konditionell stärker zu werden. Das es anstrengender wird, nehmen Sie in Kauf. Fazit: Trainieren Sie auf eine Art und Weise Ihren Golfschwung, mit welcher Sie Ihn immer intensiver fühlen! Schauen Sie hierzu auch meine Videos zum ForeverInTheGame Feel It Stick hier auf Youtube. Verändern Sie sich bewusst und werden Sie immer besser!

Übung 1: Schlagen Sie mit einem Eisen 7 vom Tee nur 50-70 Meter, jedoch mit geschlossenen Augen.

Übung 2: Schlagen Sie wieder mit einem Eisen 7 vom Tee nur 50-70 Meter, richten Sie jedoch diesmal Ihren Blick nach vorne ohne den Ball zu beachten.

Konzentrationsfähigkeit: Über die Augen kann man den Schlägerkopf zum Ball führen. Wie gut hängt von meiner körperlichen Verfassung ab. Welchen Weg der Schlägerkopf genommen hat ist mir nicht bewusst. Gesundheitsfördernd ist dies eher nicht. Den Schlägerkopf jedoch bewusst zu führen, die Konzentration auf ihn zu richten ist eine gute Alternative. Einen Weg zu finden, den Schlägerkopf effektiv und körperschonend zu schwingen und seine Kräfte freizugeben bringt Konstanz und Freude ins Spiel. Lernen Sie Ihren Schwung kennen!

Und denken Sie immer dran: Fehler passieren. Sie zeigen genauestens wo etwas fehlt. Nehmen Sie sie als Geschenk an.

Training auf der Range:

  • trainieren Sie Abschläge effektiv, indem Sie sich selbst an unterschiedlichen Bahnen auf Ihrem Platz sehen bzw. vorstellen.
  • besonders die Positionierung der Füße ist entscheidend, um sich eine gute Schwungtechnik anzueignen. Sie können die Matte, auf welcher Sie stehen genau positionieren oder Zielstäbe benutzen. Nehmen Sie sich viel Zeit um zu erkennen wohin Ihre Körperlinien und die Schlagfläche zielen.

Technik:

5 Kontrollpunkte in der Schlagvorbereitung – 1. die Stellung des Schlägerblattes und der Körperlinien; 2. die Griffhaltung; 3. die Körperhaltung + Gewichtsverteilung; 4. die Entfernung der Füße zum Ball; 5. die Positionierung des Balles im Stand

Ball liegt auf dem Boden – der Ball soll fliegen, als ob er eine Rutsche hoch rutscht, d.h. flach starten und sich dann durch den Rückwärtsdrall mit den Dimples im Ball an der Luft hochschrauben, ein aufsteigender Ballflug – wenn er den höchsten Punkt erreicht, fällt er runter und bleibt direkt liegen – treffen Sie den Ball leicht seitlich von oben/gerade und danach den Boden

Ball liegt auf dem Tee – nun soll der Ball höher starten, so wie bei einem Regenbogen; ein flacherer dynamischer Ballflug mit wenig Rückwärtsdrall, der weich landet und weit ausrollt – schwingen Sie als wollten Sie den Ball in der Mitte im Stand treffen, legen Sie jedoch den Ball nach vorne – Sie streifen den Boden mittig und treffen den Ball leicht seitlich von unten/gerade

Putten (kurz bis 2 Meter): Achten Sie besonders auf die Ausrichtung des Schlägerkopfes und akzeptieren Sie ohne Kommentar die Fehlschläge

Putten (mittel und lang): Stellen Sie sich vor dem Schlag, die Start- und Endgeschwindigkeit des Balles vor! Legen Sie besonders großen Wert auf die Längenkontrolle. Holen Sie sich über das intensive Anschauen der Puttlinie das Gefühl für die Distanz. Denken Sie aber auch daran sich vor der Runde an die Roll – Geschwindigkeit, durch das Einputten zu gewöhnen.

Chippen (die kurze Annäherung bis ca. 30 Meter): Wählen Sie besonders sorgfältig den Landepunkt des Balles aus! Nehmen Sie häufiger ein Eisen 7 zur Hand und lassen Sie den Ball viel rollen. Durch den geringeren Krafteinsatz mit diesem Eisen, werden Sie den Sweet Spot(das Zentrum der Schlagfläche) häufiger direkt gegen den Ball bringen. Nutzen Sie durch ein leichtes Winkeln der Handgelenke im Rückschwung die Masse des Schlägerkopfes.

Pitchen (die weite Annäherung): Der Ball rutscht die Schlagfläche bei guten Treffern hoch und bekommt Backspin. Auch flache Schläge können sofort an der Fahne stoppen! Drehen Sie nun ein wenig die Hüfte in beide Richtungen sowohl die Schultern und den Kopf frei durch den Ball zum Ziel.

Transportschlag: Spielen Sie diesen Schlag öfters auch mal als 3/4 Schwung mit einer kurzen Endposition(kurzes Finish, Punch). Ein Distanzschlag wird zum Präzisionsschlag!

Abschlag: Achten Sie besonders auf Ihre Körperstellung und ganz besonders auf die Stellung Ihrer Schulterlinie, sodass diese zu der Flugkurve Ihres Balles passen kann! Behalten Sie Ihren Schwung trotz veränderter Ball-Lage bei!

Den Ball vorne im Stand zu spielen gibt z.B. dem Ball nach der Landung mehr Roll. Das Treffen des Balles wird hierdurch jedoch nicht erleichtert. Spielen Sie also ruhig auch den Ball aus der Mitte des Standes oder nur 1-2 Ballbreiten davor. Achtung: die Flugrichtung des Balles verändert sich hierdurch! Die Hände bleiben im Impact immer vor dem Ball.

Grün-Bunkerschlag: Erinnern Sie sich daran, dass der Schläger gegen den Ball soll. Sand und Ball rutschen gemeinsam die schräge Schlagfläche hinauf und überwinden die Bunkerkante mit Leichtigkeit! Den Pitch empfehle ich Ihnen hier!

Das Sandwedge hat ein höheres Kopfgewicht als die anderen Eisen. Nutze dieses, indem Du die Handgelenke locker lässt und das Gewicht schwingen kann.

Treffmoment zwischen Schlägerkopf und Ball: Sie versuchen den Schläger unter den Ball zu bringen, jedoch treffen Sie häufig den Boden zu früh? Um diesen nicht mehr zu früh zu treffen fangen Sie an zu toppen? Ihre Treffer werden sich deutlich verbessern wenn Sie immer daran denken, die vordere Kante der Sohle nur leicht unter den Äquator des Balles zu bringen, sprich das Zentrum der Schlagfläche gegen den Ball.

Die richtige Richtung – die Rotation der Hände und Unterarme(das Überrollen): Wenn Ihr Griffdruck während des Schwunges locker ist, macht das mehr oder weniger Übergreifen der Hände in der Vorbereitung wirklich Sinn. Achten Sie auf Ihren Schwung-Rhythmus, damit er zu dem „lockeren“ Griffdruck passt. Die Schlagfläche wird während Ihres Schwunges nur für einen kurzen Moment zum Ziel zeigen. Vertrauen ist alles.

Der richtige Putter: https://www.callawaygolf.com/golf-guides/putter-buying-guide.html

Golf spielen am Gardasee

Gelegen zwischen Mailand und Venedig im Norden Italiens, besticht die Region Gardasee (Ital. Lago di Garda) durch die zentrale Lage sowie die außergewöhnlichen Landschaften und das mediterrane Klima. Das Binnengewässer ist mit einer Uferlänge von etwa 158 Kilometer der größte See Italiens und hat einiges zu bieten – auch für golfbegeisterte Urlauber.

Das Golf Urlaubsparadies Gardasee

Golf spielen am Gardasee ist das ganze Jahr über möglich. Mediterrane Hügellandschaft, Zypressenhügel, Olivenbäume, Weinberge und natürlich der Gardasee selbst, sorgen für einen ganz besonderen Flair.

Folgende Golfplätze liegen unmittelbar am Gardasee:

Golfplatz Ca´ Degli Ulivi – Ort: Garda,

Golfclub Verona – Ort: Verona,

Garda Hotel Golf San Vigilio – Ort: Sirmione,

Golf Club Paradiso del Garda – Ort: Peschiera del Garda,

Golfclub Le Vigne Villafranca – Ort: Verona,

Garda Golf Country Club – Ort: Soiano sul Lago,

Arzaga Golf Club – Ort: Calvagese della Riviera,

Bogliaco Golf – Ort: Toscolano Maderno

Golfkurse am Gardasee

Kontakt

Lars Tobias Küpper —
Via Provinciale 25, 25079 Carpeneda di Vobarno (BS)

lars.kuepper@pga-pros.de

+39 349 567 555 7

Socials
Newsletter

Lars Tobias Küpper© 2023. All Rights Reserved. Ihr deutschsprachiger PGA Golflehrer am Gardasee – Golfkurse am Gardasee – 365 Tage buchbar